Um diese Webseite uneingeschränkt betrachen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript

2018-11-09

Von: Hannes Hammer (gepr. O. Osmers)





Ausbildungsplatzbörse 2018

an den Berufsbildenden Schulen in Verden


In diesem Jahr fand die 14. Ausbildungsplatzbörse der BBS Verden statt. Unter dem Motto „Finde deinen Weg!“ hatten die Schülerinnen und Schüler sowie Interessierte die Möglichkeit vom 25. bis zum 27. September 2018 Unternehmen und Institutionen der Region kennenzulernen. 

Der Betrieb ist seit vielen Jahren als Aussteller bei der Ausbildungsbörse der BBS aufzufinden. Auch in diesem Jahr war G&O wieder präsent um den Besuchern der Börse den Beruf des Fachinformatikers für Anwendungsentwicklung näher zu bringen und offene Fragen zu beantworten. Sowie mögliche Interessenten für eine Ausbildung zu gewinnen.

Die Vorbereitung für die Ausbildungsbörse begann schon in den ersten Wochen der Ausbildung von Hannes, beziehungsweise des dualen Studiums von Lukas. Beide arbeiteten jeweils an einem Visualisierungsprojekt welches sie speziell für die Börse angefertigt hatten, um es zu präsentieren. Diese Programme wurde in der Programmierumgebung InTouch geschrieben und dienten dazu die anfängliche Arbeit mit InTouch tiefgehender kennenzulernen. Diese Azubiprojekte wurden zusammen mit unserem Roboterarm ausgestellt. Eine weitere kleine Aktion von uns war das Patchfeld, welches mit einer Kamera verbunden war. Bei erfolgreichem Befestigen und Verbinden des Patchkabels wurde die Kamera aktiviert und die Besucher konnten sich selbst auf dem Monitor wiederfinden.

Bei dem Projekt von Lukas handelte es sich um die Visualisierung einer Kläranlage.       

 

 

 

Die Steuerung dieser Anlage erfolgt über ein externes Gerät welches hierfür eingearbeitet wurde. In diesem Fall wurde ein Barcode-Scanner integriert, mit dem sich die einzelnen Szenarien ausführen lassen. Ansonsten lief der komplette Ablauf automatisiert ab. Bei einer Überlastung des Klärwerks schaltet sich die Umlaufschaltung automatisch ein und der Normalzustand trifft wieder ein.

Bei dem Projekt von Hannes handelte es sich um die Visualisierung einer Brauerei.

 

 

Der komplette Ablauf des Brauprozess verlief, bis auf den Startbefehl, automatisch ab und begann von vorne sobald das Bier vom LKW ausgeliefert wurde. Auch hier wurde ein externes Gerät eingearbeitet. In diesem Fall handelt es sich um ein Electronic-Key-System (EKS). Die Produktion war nur möglich solange der Key eingesteckt ist.

Um die ganzen Funktionen und Abläufe gut erklären zu können hatten wir die Pflichtenhefte und Dokumentationen zu unseren Projekten ausgedruckt und bereitgestellt.
Außerdem wurden Flyer über die Ausbildung sowie das Studium zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bereitgestellt und verteilt. Für Interessenten gab es noch G&O Kugelschreiber sowie G&O Schreibblöcke von uns.

Die Woche vor der Ausbildungsbörse wurde bereits die erstellte Packliste abgearbeitet und alle benötigten Komponenten zurechtgesucht, damit ein reibungsloser Aufbau garantiert war.

Am Dienstag, den 25.09.2018, begann der 1. Tag auf der Ausbildungsplatzbörse. Begonnen wurde um kurz nach 12:00 Uhr mit der Sicherstellung von Tischen und Stühlen die in unmittelbarer Nähe zu unserem Stellplatz standen. Weiter ging es mit der Verlegung unserer Stromversorgung mit Hilfe einer Kabeltrommel die zu unserem Platz führt und mehreren Mehrfachsteckdosen die an den Tischen mittels Kabelbinder befestigt wurden. Das Patchpannel wurde zentral auf der Rückseite vom Tisch befestigt um die Erreichbarkeit für alle Komponenten zu gewährleisten. Auf dem Haupttisch, der zum Gang gerichtet war, wurden zwei Monitore, zwei Notebooks und der Roboterarm präsentiert. Zu sehen waren die beiden Projekte, die Programmieroberfläche von InTouch und das Programm vom Roboterarm. Die ganzen Kabel wurde mit Kabelbinder fixiert und mit Panzertape, ordentlich auf die Unterseite der Tische geklebt.

 

 

 

 

Da unser Stand sich mitten im Raum befand und somit von mehreren Seiten begehbar war wurden auf der Rückseite zwei weiterer Tische aufgebaut, auf dem einen befanden sich die beiden Pflichtenhefte sowie Dokumentationen aber auch unsere Flyer über das Studium und die Ausbildung. Der Tisch diente auch zur Unterhaltung und Fragebeantwortung von Interessenten. Der andere Tisch auf dieser Seite von unserem Stand war ein kleinerer Tisch auf dem sich das Patchfeld mit der Kamera befand, für die Bearbeitung der Patchkabel. Zusätzlich bauten wir Banner neben unserem Platz auf, damit die Besucher schnell wichtige Informationen auf einem Blick hatten.



Um 16:30 Uhr begann die Börse dann offiziell und wurde für die Besucher freigegeben. Im Zeitraum von 16:30 bis 18:30 Uhr war unser Ausbilder Herr Osmers beim „Speed-Dating“ vertreten, bei dem sich Ausbildungsplatzsuchende in kurzen persönlichen Gesprächen präsentieren konnten.

 

 

Währenddessen brachten Pascal, Hannes und später auch Lukas, welcher aufgrund seines Studiums erst abends Zeit hatte, den Ausbildungssuchenden und deren Eltern den Beruf des Fachinformatikers für Anwendungsentwicklung näher. Es kam zu vielen Gesprächen mit vielen Gesichtern. Gerade durch die Eltern wurde das ein oder andere Gespräch intensiver geführt und tiefgehendere Fragen gestellt. Durch unsere Visualisierungen der Projekte konnten wir Einblicke in die Aufgaben eines Fachinformatikers geben.

 

 

Der erste Tag neigte sich gegen 19:30 Uhr dem Ende zu. Die Besucher haben sich gut und genügend informiert und für uns hieß es die wichtigsten Sachen abzubauen und sicher zu verwahren, sodass wir gegen 20:00 Uhr den Tag beendet konnten.

 

Der 2. Tag der Ausbildungsplatzbörse startete am 26.09.2018 um 8:30 Uhr und endete um 12:30 Uhr. Dieser Tag war für die Schüler verschiedenster Schulen aus dem Umkreis gedacht, damit sie sich informieren und Eindrücke sammeln können. Für das G&O Team begann der Tag um 7:45 Uhr mit dem erneuten Aufbau und Einstellen der verschiedenen Projekte. An diesem Tag waren Hannes und Herr Osmers erst die Einzigen aus dem Team G&O auf der Ausbildungsplatzbörse. Gegen 9:30 Uhr kam Geschäftsführer Herr von Wieding vorbei, um den Stand zu besuchen und um Gespräche zu führen. Gegen 10:30 Uhr kam Niklas vorbei um Hannes zu unterstützen und um den Stand und die Firma mit zu repräsentieren.
An der Anzahl der Besucher gemessen war die Ausbildungsplatzbörse am Mittwoch stärker vertreten als zuvor. Größtenteils kamen die Schüler an um die Fragebögen, welche sie von der Schule bekommen haben, auszufüllen und die Fragen abzuarbeiten. Ein größeres Interesse bestand jedoch für den Roboterarm, welcher durch einen Controller bedient werden konnte und von vielen Besuchern als tolle Attraktion angesehen wurde. Die Aufgabe bestand darin mehrere Schrauben von A nach B zu transportieren. Durch die vielen Gespräche verging die Zeit an diesem Tag recht schnell und um 12:30 Uhr, mit dem Beenden der offiziellen Besuchszeit, hieß es dann für uns, die wichtigsten Dinge wieder abzubauen und mitzunehmen. Somit konnten wir den 2. Tag kurz vor 13:00 Uhr beenden.

 

Der 3. Und letzte Tag dieser Ausbildungsplatzbörse startete für uns am 27.09.2018 wieder um 7:45 Uhr mit dem erneuten Aufbau unserer Attraktionen, sodass wir zum offiziellen Beginn um 8:30 Uhr startklar zum Präsentieren waren. An diesem Tag waren Herr Osmers und Hannes für das Team G&O an unserem Stand zuständig. Auch dieser Tag war für die umliegenden Schulen als Informationstag gedacht. Wie am Tag zuvor auch, waren die Gänge wieder voll von Schülern, die sich über die Ausbildungsberufe informiert hatten. Viele Schülergruppen waren unterwegs und haben ihre Fragebögen abgearbeitet und nach Kugelschreiben gefragt. Sie wirkten ziemlich froh kein Unterricht zu haben.

 


 

Auf der anderen Seite gab es dann aber auch einige Interessenten, die größtenteils alleine oder in kleinen Gruppen unterwegs waren, mit denen längere Unterhaltungen entstanden. Hier wurden dann Fragen gestellt, die mehr ins Detail gingen, wodurch deren Sympathie zur Informatik zu erkennen war. Es wurde sich über die Projekte und deren Visualisierung unterhalten um einige Aufgaben als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung zu zeigen, aber auch der Roboterarm mit seiner Funktionsweise war für viele eine Unterhaltung wert. Diesen Interessenten wurde nahegelegt, bei uns ein Praktikum zu absolvieren um einen näheren Eindruck zu erlangen.
In den Phasen, an denen keine Schüler oder Lehrer sich an unserem Stand informiert hatten, kam es zu vielen aufschlussreichen Gesprächen mit anderen Auszubildenden der anderen Firmen und deren Ausbildungsberufe. Es wurde sich gegenseitig die bisherigen Tätigkeiten in den Betrieben aufgezeigt und die Projekte vorgestellt. Dadurch erhielt man einen tieferen Einblick in andere Ausbildungen und neue Freundschaften wurden geknüpft. Auch der letzte Tag endete um 12:30 Uhr und bedeutete für uns den ganzen Stand wieder aufzuräumen und alles einzupacken. Bis alles eingepackt und ordentlich verstaut wurde, die größte Arbeit machten die ganzen Kabel, verging eine halbe Stunde, sodass wir um kurz nach 13:00 Uhr den Heimweg zur Firma antreten konnten. Dabei ließen wir die Ausbildungsplatzböse Revue passieren lassen wobei wir positive und negative Sachen kundgaben.

Zusammenfassend lässt sich über die Ausbildungsplatzbörse 2018 sagen, dass sie sehr erfolgreich war. Das G&O Team konnte vielen Besuchern den Beruf und den Betrieb näherbringen. Es wurden neue Bekanntschaften gemacht und mögliche Anwerber gewonnen.