Um diese Webseite uneingeschränkt betrachen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript

2021-02-01

Von: Lukas Reipert (gepr. Osmers)





SSH Verbindung mit einem Server durch MobaXterm


Die Ubuntu-Server Systeme bei G&O werden mit der Konsolenanwendung MobaXterm bedient. Um den Server von einem Client aus über die Konsole bedienen zu können, kann eine sichere SSH-Verbindung mithilfe dieses Terminal-Programms hergestellt werden. Dafür wird das Programm MobaXterm verwendet.

 

Das Programm ist in einer normalen Version zum Installieren und einer portablen erhältlich. Die portable reicht für diesen Zweck aus.

 

Im Programm kann Session ausgewählt werden, dann der Typ „SSH“. Hier werden die Anmeldedaten eingegeben. In dem Fall die IP-Adresse des Hosts und den Benutzernamen, mit dem auf den Server zugegriffen werden möchte.

 

Es sollte bedacht werden, dass es sich hierbei um ein Benutzerkonto des Ubuntu-Servers handeln muss. Die Benutzerkonten einer MySQL-Umgebung z.B. sind dafür nicht geeignet. Während des Verbindungsvorgangs wird dann noch nach dem Passwort für den jeweiligen Benutzer gefragt und daraufhin ist das Programm startbereit.  

 

 

 

                                                          

 

 

 

 

MobaXterm bietet einige Vorteile gegenüber der Konsole direkt am Server über eine grafische Remoteverbindung. Zum einen kann bei der Eingabe der vielen Befehle die Copy & Paste Funktion genutzt werden, da das Programm zusammen mit dem benutzten Browser auf dem eigenen Computer läuft und zum anderen sind viele Sonderzeichen in der Konsole bei veränderten Tastaturlayouts schwer oder gar nicht zu finden. Innerhalb von MobaXterm sind alle Zeichen am gleichen Platz wie normalerweise auch, weswegen sich die Eingabe leichter gestaltet.

SFTP-Verbindungen

MobaXterm bietet noch einige weitere Verbindungstypen an. Dazu gehören Shell-, VNC-, RDP-, Telnet-, RSH- und SFTP-Verbindungen. Besonders die SFTP Funktionalität ist sehr komfortabel bei Systemen ohne GUI oder Virtuellen Systemen mit anderem Filesystem als das Hostsystem z.B. So lassen sich Dateien ohne Probleme hin und her verschieben. Dies kann bei einigen Konfigurationsdateien gefordert sein.

 

Da Ubuntu-Server Systeme in der Regel ohne grafische Benutzeroberfläche betrieben werden, ist MobaXterm ein wichtiges Tool. Darüber lassen sich nicht nur SSH Verbindungen zur Bedienung herstellen, sondern auch SFTP Verbindungen zum einfachen Dateienaustausch und ähnlichem betreiben. Außerdem ist das Tool portabel (ohne feste Installation) ausführbar und somit platzsparend. Das Gesamtpaket, das ferner kostenlos nutzbar ist, überzeugt.