Um diese Webseite uneingeschränkt betrachen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript

2017-10-01

Von: Niklas Gerken (gepr. Oliver Osmers)





HDD Festplatten

Aufbau & Funktion einer HDD Festplatte


Eine HDD (hard disk drive), zu deutsch auch Festplatte genannt, dient zur Speicherung von verschiedensten Daten. Die Festplatte kann dabei nicht nur Daten speichern, sondern auch abrufen oder ändern. Festplatten unterscheiden sich grundsätzlich in Geschwindigkeit und Speicherkapazität. Aber auch Unterschiede von Qualität und Preis sind vorzufinden.

 

Eine Festplatte besteht aus einem Metallgehäuse, einer Anschlussleiste, einem Arm mit entsprechender Steuerelektronik, einem Motor für die Mechanik und aus ein oder mehreren Platten, welche magnetisch beschichtet sind. Um Daten auf die Festplatte zu speichern fährt die Lese-/Schreibkopfeinheit über die Platte und magnetisiert sie. Die Magnetisierung enthält die eigentlichen Daten wie zum Beispiel Musik oder Bilder in Form von Nullen und Einsen. Das Lesen geschieht durch Abtasten der entsprechenden magnetisierten Stellen der Platte. Da eine Festplatte sehr empfindlich ist und der Lese-/Schreibkopf die Platte nicht berühren darf gibt es eine Parkposition, welche die Festplatte vor Erschütterungen schützt.

 

 

 

 

 

Sektoren: Ein Sektor ist die kleinste Speichereinheit auf einem Datenträger (512Byte).

 

Cluster: Ein Cluster auch Block genannt fast mehrere Sektoren zusammen.

 

Wipe: Wipe ist ein Verfahren zum sicheren Löschen von Daten. Im Vergleich zum einfachen Löschen, wo einfach die Zuordnungstabelle gelöscht wird, wird beim Wipen jeder Bereich eines Datenträgers überschrieben, sodass eine Herstellung der Daten so gut wie unmöglich ist.

 

FAT: File Allocation Table dient der Zuordnung von Dateien. Dabei werden die einzelnen Dateien auf einem Datenträger in einer Tabelle aufgelistet und den entsprechenden Speicherort auf der Festplatte zugewiesen. Es ist ein Dateisystem, welches von Microsoft eingeführt wurde und heute als Standard dient. Mit diesem System lassen sich universelle Daten auf verschiedenen Betriebssystemen austauschen. Es wird zwischen FAT12, FAT16 und FAT32, NTFS etc. pp. unterschieden. Die einzelnen Versionen unterscheiden sich in ihrem Adressraum und somit auch an der Menge an Informationen, welche gespeichert werden können.  

 

MBR: Master Boot Record ist der erste Bereich einer Festplatte und dient unter anderem zum booten eines Betriebssystems. Außerdem beinhaltet das MBR eine Tabelle zum partitionieren. Dabei werden einzelne Bereiche eines Datenträgers unabhängig voneinander aufgeteilt.