Um diese Webseite uneingeschränkt betrachen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript

2017-09-25

Von: Lara Post (gepr. O. Osmers)





Die erste Azubiwoche von Lara Post

Erste Woche der Ausbildung.


Am 01.08.2017 habe ich meine Ausbildung bei G&O zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung begonnen.

In der ersten Woche wurde ich mit den Regeln des Betriebs vertraut gemacht und habe schon meine ersten Aufgaben bekommen. Dazu gehörte zum Beispiel, den diesjährigen Azubitag zu planen. Der Azubitag findet einmal im Jahr statt, dort treffen sich alle Azubis und alle die ihre Ausbildung bei G&O absolviert haben.

Mein Azubikollege Pascal und ich haben dazu eine passende Location und ein Restaurant ausgesucht. Die Location wird dieses Jahr das Bowlingcenter Strikee’s im Kristallplast Bremen sein.

Außerdem wird bald die Ausbildungsplatzbörse an der BBS Verden stattfinden.

Hierzu wird ein Projekt benötigt, welches den Besuchern vorgestellt wird um ihnen zu verbildlichen wie der Alltag eines Azubis in der Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung abläuft. Das Projekt wird mit „Intouch“ Programmiert und wird die ersten Abläufe des Programmierens darstellen.

Mein Projekt nennt sich „Whisky Live!“ und zeigt den Ablauf des Whisky Brennens detailliert von der Fermentierung bis zum Abfüllen des Whiskys.  

Außerdem haben Pascal und ich an der Fertigstellung des Huntsville Projekts mitgearbeitet. Wir haben die wichtigsten Dokumente auf CD gebrannt und das Handbuch ausgedruckt. Zu jedem Projekt gehört ein Handbuch, damit der Kunde, falls es Fragen oder es Unklarheiten gibt, er diese ohne Probleme nachschlagen kann.

In der ersten Woche hatten wir unseren ersten Schultag an der BBS in Nienburg. Dort wurde uns unser Klassenraum gezeigt und wir haben unsere Klassenkameraden kennengelernt. Um diese besser kennenzulernen ist ein gemeinsames Grillen im Laufe nächster Woche geplant.

Da ich die Mitarbeiter in meiner Abteilung schon aus dem Praktikum im Winter kannte und wir den letzten Azubiabend gemeinsam verbracht haben, lief meine erste Woche sehr gelassen ab. Abschließend ist zusammenzufassen, dass mir die erste Woche sehr gut gefallen hat und ich mich sehr auf die gemeinsamen 3 Jahre in dem Betrieb freue.